Soziologische Theorien II: Poststrukturalismus

Inhalt

Im Mittelpunkt unterschiedlicher poststrukturalistischer Theorien, die in Teil 1 dieses Seminars kritisch analysiert wurden, steht das Konzept der „Macht“. Eine Ausprägung und Fortführung poststrukturalistischen Gedankenguts findet sich in dem inzwischen klassischen Werk Hegemony and Socialist Strategy (HSS) (1985) von Ernesto Laclau and Chantal Mouffe, in dem die Autoren Antonio Gramscis Konzept der „Hegemonie“ in einer Weise reformulieren, die Bedeutung als konstitutiv für Politik annimmt. Das Werk kann als eines der bemerkenswertesten Beispiele für die Verbindung von Poststrukturalismus und politischer Theorie angesehen werden. Laclau und Mouffe bilden mit ihrer Arbeit die Speerspitze einer Gruppe von Politiktheoretikern, die ein poststrukturalistisches Machtkonzept, das sie als Hegemonie bezeichnen, mit einem strikt differenziellen Begriff von Identität verbinden. Ähnlich wie Judith Butler konzeptualisieren sie Identität auf radikal konstruktivistische Weise. In seiner Arbeit ist es insbesondere Laclau, der Michel Foucaults Diskurstheorie mit dem Ziel weiter entwickelt, alle nicht-diskursiven Elemente aus seiner umfassenden Diskurstheorie zu eliminieren. Während Mouffe ihre Arbeit im Anschluss an HSS auf die Radikalisierung des Programms pluraler Demokratie richtete, fokussierte Laclau das Spannungsverhältnis zwischen Universalismus und Partikularismus. Im Mittelpunkt von Teil 2 des Seminars stehen die wechselseitig verbundenen Konzepte der Identität und des Diskurs, der Differenz und der Äquivalenz sowie der Krise und des leeren Signifikanten, die hier schrittweise herausgearbeitet werden sollen. Politik und Soziales sind in Laclaus Verständnis ko-konstitutiv; ihre Sphären vermengen sich und lassen sich nicht mehr voneinander trennen. Es ist die Domäne der Entscheidung innerhalb einer und für eine Gesellschaft, die die Politik in das Zentrum des Sozialen rückt, indem hier spezifische, partikulare Bedeutungen des Sozialen in den Status des Universellen gehoben werden.

Dozent(en)

Termine

Organisatorisches

Anmeldung über OLAT in der Zeit vom 25. März 2013 - 05. April 2013.

Literatur

Laclau: A Critical Reader (LCR). Laclau, Ernesto (1990) New Reflections of the Revolution of Our Time. London: Verso (NRR). Laclau, Ernesto (1996) Emancipation(s). London: Verso (E). Butler, Judith/Laclau, Ernesto/ Žižek, Slavoy, Contingency, Hegemony, Universality: Contemporary Dialogues on the Left. London: Verso, 44-89 (CHU). Laclau, Ernesto (2005) On Populist Reason. London: Verso (PR). Laclau, Ernesto/Mouffe, Chantal (1985) Hegemony and Socialist Strategy. Towards a Radical Democratic Politics. London: Verso (HSS).