Aufbauseminar (Modul WSF-polw-7 und 8): Materialistische Staatstheorie und Staatskritik

Inhalt

Seitdem mehrere europäische Staaten im Zuge der 2007/2008 ausgebrochenen Krise entschieden, umfangreiche Bankenrettungsprogramme und andere Maßnahmen zur Stabilisierung der Wirtschaft durchzuführen, ist der Staat wieder in den Fokus politikwissenschaftlicher Debatten geraten. Während der Mainstream von einer überraschenden Rückkehr des Staates spricht, fühlen sich marxistische Theoretiker hingegen in ihren Annahmen bestätigt. Der Kurs möchte aus diesem Grund einen Ein- und Überblick über die vielschichtige marxistische Staatstheorie geben. Ausgangspunkt sind dabei Marx und Engels. Weitere wichtige Theoretiker sind u.a. Antonio Gramsci, Louis Althusser und Nicos Poulantzas. Ein Schwerpunkt liegt auch auf der feministischen Staatskritik, deren Interventionen die auch im Marxismus männlich dominierten Debatten als hinsichtlich der Staatsfrage geschlechtsblind entlarvten und wichtige Impulse für eine Weiterentwicklung der Theorie lieferten.

Termine